Skip to main content

Berge

Breitenberg/ Aggenstein

Wandern, bergsteigen, radeln oder einfach nur die Natur beobachten - der Sommer ist vielfältig am Breitenberg. In den gemütlichen Berghütten lässt es sich herzhaft brotzeiten und von den sonnigen Terrassen hat man herrliche Weitblicke in die Voralpenlandschaft und in die Bayerischen, Tiroler und Schweizer Berge.

Hahnenkammregion Reutte

Alpenblumengarten, alpiner Barfußpfad, Klettersteig Köllenspitze und vieles mehr erwartet Sie im Sommer in der Hahnenkammregion. Im Winter bietet der Hahnenkamm für die Skifahrer ein abwechslungsreiches Pistenangebot.

Schönkahler (1.688 m)

Auf den Schönkahler ist ein relativ einfacher Aufstieg möglich. Über Forstwege auf der Ostseite gelangt man bis zur Pfrontener Alpe. Von dort führt ein Weg über Almwiesen in den Sattel zwischen Schönkahler und Pirschling. Durch lichten Wald und über Weideflächen auf der Südflanke erreicht man den mit einem etwa drei Meter hohen Kreuz geschmückten Gipfel.

Falkenstein mit Wanderung über Salober bis zum Alatsee (bis 1.300 m)

Die Wanderung mit Beginn an der Schloßangeralp über die Saloberalm bis zum Alatsee dauert ungefähr 4 Stunden und es ist ratsam, sich zum Burghotel auf dem Falkenstein vor 9 Uhr bringen zu lassen, da der Aufstieg sehr mühsam ist.

Füssener Jöchle (1.821 m)

Das Füssener Jöchle in Grän ist ein Ski-, Wander- und Ausflugsgebiet für die ganze Familie. Eine leichte bis mittelschwere, familienfreundliche Wanderung geht von Grän, mit Einstieg an der Burgschenke in Grän auf dem Weg Nr. 7 und Wegweiser zum Adlerhorst. Kurz vor Erreichen des Gasthauses Adlerhorst zweigt der Weg 413 ab, dem man zur Gessenwangalm folgt. Von hier aus verläuft der Weg weiter bis zur Sonnenalm und Füssener Jöchle. Von dort gelangt man auf einem neu restaurierten Weg leicht bis zum Gamskopf mit Panoramablick-Information.

Edelsberg Tour (zwischen 1.150 und 1.500 m)

Auf dem Edelsberg bietet sich ein Rundblick von den Ammergauer Alpen im Osten über die Tannheimer Berge zu den Allgäuer Alpen und der Nagelfluhkette im Westen. Auf der Tour laden gleich mehrere Berghütten zu einer gemütlichen Einkehr ein. Gundhütte, Kappeler Alm, Hündeleskopfhütte und Dinserhütte.

Tegelberg (1.800 m)

Mit der Tegelbergbahn oder zu Fuß gelangt man auf den Tegelberg und hat von dort einen idealen Blick auf den "Königswinkel". Dabei ist der Tegelberg ein Berg zum Genießen, Staunen und Erleben. Die ausgedehnten Wanderwege laden Familien aber auch anspruchsvolle Bergwanderer zu ausgiebigen und vielseitigen Touren ein. Dabei lohnt sich jede Mühe beim Blick auf das Alpenvorland. Die Gemeinde hat zusammen mit dem Forstamt einen Kultur- und Naturpfad eingerichtet, der unterhaltsam und lehrreich die Geschichte des Tegelbergs aufzeigt, Flora und Fauna der Umgebung erklärt und illustriert.
An der Talstation der Tegelbergbahn gibt es eine Sommerrodelbahn mit einer Länge von 760 m. An die Rodelbahn sind noch viele andere Anlagen, wie Kinderspielplatz, Wasserspiele oder Trampolinanlage angeschlossen.

Große Schlicke (2.059 m)

Auf die Große Schlicke führt eine leichte und lohnende Wanderung mit Einkehrmöglichkeit in der Otto-Mayr-Hütte. Hier hat man eindrucksvolle Aussichten auf steile Felswände und am Gipfel ein sehr schönes Panorama. Die Gehzeit zum Gipfel beträgt ca. 2,5 Stunden.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Gasthaus Bärenfalle bei Musau. Von dort geht es einen Forstweg hinauf bis zur Otto-Mayr-Hütte. Ein Wanderweg führt die letzte halbe Stunde hoch zum Gipfelkreuz. Der Rückweg erfolgt über den gleichen Weg.